1. Kopf hoch (Nach dem Motto: Zeig doch dein Gesicht, ist doch ganz hübsch).
2. Fußspitze (Das ist überhaupt das Wichtigste. Egal ob beim Beine werfen oder beim Spagat. Wer keine Fußspitzen macht, sieht aus wie ein .... naja)
3. Knie hoch (Bezieht sich in erster Linie auf das schwungvoll hochgehobene Knie vorm eigentlichen Beinwerfen. Aber auch beim Springen sollen die Knie schön hoch sein, so daß das Publikum meint, es wäre ganz leicht. In Wirklichkeit ist das aber ganz schön anstrengend.)
4. Spannung (Das umfaßt den gesamten Körper. Spannung im Bein, in den Armen, in den Fingern
- alles, was man anspannen kann, soll angespannt werden.)
5. Händ' in die Seit' (Vor allem beim Marschieren, aber nicht immer. Die Kunst des Tänzers liegt darin, herauszufinden wann er die Hände in die Seite nehmen soll und wann nicht...)
6. Lachen (Schließlich soll das Publikum doch sehen, daß wir Spaß am Tanzen haben.)
7. Füß' zusammen (Gilt eigentlich immer, es sei denn wir machen gerade Spagat. Sieht halt einfach nicht schön aus, wenn man breitbeinig marschiert...)
8. Gerades Bein (Ein schwungvoll nach oben geworfenes Bein sieht schön aus, aber nur wenn es gerade ist.)
9. Beine hoch (So hoch, daß man unsere Gesichter nicht mehr sieht.
-Aber, warum sollen wir denn dann lachen, wenn man das sowieso nicht sieht?) ;-)
10. Gerade Reihe (Wenn 14 oder mehr Mädchen sich gerade in eine Reihe stellen sollen, wirds schwierig. Vor allem mitten im Tanz. -Warum gibt es eigentlich keine Linien auf der Bühne? - Fußballer, Handballer, Tennisspieler haben doch auch welche.) Hab ich im Internet gefunden. Haben eben auch andere Vereine damit zu kämpfen.
Also Mädels und Jungs lasst nicht nach und haltet Euch an die "10 Gebote".

   
© Tanzgruppe Mücheln e.V